Regeln, nach denen Peters Würfelspielsimulator spielt

Jeder Partei hat 4 Figuren.
Als Würfel wird ein Würfel mit Zahlen von 1 bis 6 verwendet (Ihr würdet staunen, was es sonst noch für Würfel gibt).
Jeder Spieler darf einmal würfeln und dann eine seiner Figuren um die gewürfelte Zahl bewegen.
Ausnahme: Wenn nicht mehr genügend Felder auf dem Weg der Figur zur Verfügung steht (kurz vor dem Ziel) oder, wenn auf dem zu erreichenden Feld eine eigene Figur steht.
Dann muss er eine andere Figur wählen und wenn das nicht geht, hat er Pech und muss aussetzen.
Er muss aber ziehen, wenn er kann und darf nicht freiwillig aussetzen.

Denn Startbereich darf eine Figur nur verlassen, wenn der Spieler eine 6 gewürfelt hat. Mit dem nächsten Wurf, wenn möglich, muss diese Figur das Startfeld verlassen, außer wenn sich keine weitere Figur mehr im Startfeld befindet.
Nach dem Würfeln einer 6 darf der Spieler die 6 benutzen und nochmal würfeln.
Dies gilt, solange er 6-en würfelt.
Wenn eine Figur auf das Feld einer gegnerischen Figur landet, dann muss diese in den Startbereich des Gegners zurückgestellt werden.
Wenn alle Figuren eines Spielers im Startbereich sind, dann darf er dreimal würfeln, außer wenn er schon im ersten Wurf eine 6 würfelt.
Dies ist am Anfang bei allen Spielern der Fall.
Gewonnen hat ein Spieler, wenn er alle seine Figuren im Zielbereich, auch Häuschen genannt, untergebracht hat. Im Zielbereich darf eine Figur die andere nicht überspringen, was auf dem restlichen Spielfeld erlaubt ist.

Rundenwürfelspiel-Wiki

Würfelhauptseite


So könnt ihr mich erreichen:

Peter Schütt
forschungatpstt.de
Tel.: 02174/7959011
Fax.: 02174/731925

Hauptseite: www.pstt.de